Uncategorized

Mauer im Kopf

egal ob provokation oder satire, politisch war es der griff ins klo

die danksagung der jungen welt für die stalinistische repression in der DDR hat eine menge staub aufgewirbelt. man muss der jw redaktion fast dankbar dafür sein, dass sie eine debatte darüber losgetreten hat, was denn in der DDR (und sowjetunion) eigentlich passiert ist. ich will hier aber keinen historischen artikel schreiben: erstens, weil ich dafür nicht kompetent bin und zweitens, weil es nicht wirklich um geschichte geht, sondern um die viel wichtigere frage: was bedeutet linke politik HEUTE ? die grossen schismen in der linken entzünden sich immer noch an einer frage: wie hälst du es mit der sowjetunion (oder DDR)? da es bis heute aus marxistischer sicht immer noch nicht vollständig klar ist, was der stalinismus eigentlich wirklich bedeutet (hat), ist diese debatte natürlich von reichlich irrationalismus begleitet (https://systemcrash.wordpress.com/grundzuge-einer-synthetischen-theorie-des-stalinismus-thesen/). da sind zum einen die offenen verteidiger von stalin. diese leute (egal ob ex-moskau, ex-peking oder ex-tirana) sollen nicht mein problem sein. allerdings treten solche tendenzen auch in der DKP und LINKEn auf, und da heisst es dann AUFPASSEN! selbstverständlich ist unsere kritik eine l i n k e und kein mit ins horn blasen antikommunistischer hysterie, aber das müsste eigentlich nicht wirklich gesagt werden. es ist schon ausdruck des kulturellen verfalls der linken (und arbeiterbewegung), dass man sowas überhaupt sagen muss. dies ist auch der grund, warum ich die boykottkampagne gegen die junge welt NICHT unterstütze. erstens wird sie überwiegend als RECHTE KRITIK formuliert und zweitens (und das erscheint mir als das entscheidene), die linke in deutschland ist einfach VIEL ZU SCHWACH um sich grosse ausgrenzungskampagnen leisten zu können. das gebot der stunde lautet vielmehr, die lehren aus der geschichte zu ziehen und eine neue antikapitalistische organisation aufzubauen, um die zersplitterung der linken kräfte zu überwinden. dazu gehört natürlich auch eine bewertung des stalinismus und selbstverständlich können verteidiger des „gulagsozialismus“ nichts zu einer revolutionären erneuerung beitragen. aber sich von vornherein die MÖGLICHKEIT ZUR DEBATTE abzuschneiden, wenn man selber sowieso schon marginalisiert ist, wäre nicht nur wahnsinn sondern geradezu politischer selbstmord.

fazit: die junge welt ist ohne frage ein stalinistisches käseblatt. aber sie ist trotzdem eine wichtige quelle für alle linken in deutschland. darum wäre es besser — anstatt die jw zu „boykottieren– die debatte in die jw (und ihr politisches spekrum) REINZUTRAGEN. die, die dann dicht machen, können getrost zur seite geschoben werden, denn sie werden eh keinen beitrag leisten zu einer revolutionären neuorientierung. aber die, die noch bereit sind, zu diskutieren und noch in der lage sind, fragen zu stellen und positionen (und sich selbst) in frage zu stellen — die könnten vlt die saat für eine neue generation marxistischer kämpfer bilden. sie werden nicht die erfahrungen grosser sozialer kämpfe haben, wie die väter/mütter und grossväter/grossmütter der linken und arbeiterbewegung. aber sie werden dafür umso besser darin geschult sein, die theoretischen und programmatischen lehren aus der nachkriegsentwicklung ziehen zu MÜSSEN, wenn sie überhaupt politikfähig sein wollen. das linke sektenwesen wird noch eine weile bestand haben, aber ein neuer aufschwung sozialer kämpfe ist schon in greifbarer nähe. mit ihm wird nicht nur die legitimation der bürgerlichen gesellschaft in frage gestellt werden …es wird auch die sterbestunde derjenigen sein, die ihre (schwachen) kräfte nicht zu vereinigen wissen !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.