Uncategorized

Kleine Hüpfer

feder_sonne

es macht mich traurig
dich so schön zu sehn`
ohne es dir sagen zu können
aber ich weiss
dass du es weisst
es bedeutet dir aber nichts
jedenfalls nichts, was dich tiefer berührt
als ein leichthin gesagtes „guten tag“
nur ich bin der, der nicht loslassen kann
und nicht will, da ich nichts besseres hab`
in meinem leben

das tut weh
und das beneiden
wird schnell zu neid
der das ohnehin angeknackste
selbstbewusstsein
noch mehr nach unten drückt
und misserfolgsfantasien
an die oberfläche spült
bis man sich endgültig und vollends
wertlos fühlt

aber auch dies ist nur eine phase
die schon bekannt
letztlich hat nur bestand
was wirklich von herzen stammt
und unserem wesen entspricht
darum sind die auf und abs
auch nicht mehr so schlimm
es sind nur kleine hüpfer
auf der langen strasse
zum selbstankommen
auf der ich wandeln will
so weit ich komme
bis ich mich so gemacht
wie es gedacht
um glück sowie unglück
zu befreien
ihnen zuzuweisen
ihren rechten platz im leben

Advertisements

3 Kommentare zu “Kleine Hüpfer

  1. ich selbst bin ein anhänger der integralen theorie nach ken wilber. von daher bin ich bis zu einem gewissen grad sicher auch mit der buddhistischen philosophie in berührung. in letzter zeit hab ich aber festgestellt, dass mir die „richtigen ideen“ wenig nützen, wenn meine gefühle was ganz anderes sagen. das gedichte schreiben hilft mir aber, diese gefühle zu verarbeiten und es geht mir dann auch wirklich besser. ich gebe es ganz offen zu: bei mir ist das dichten „selbsttherapie“, der künstlerische anspruch steht ganz weit hinten dabei 😉

    schön, dass du vorbeigeschaut hast 🙂

  2. ich hatte deine gedichtanregung noch mal überarbeitet:

    die verletzte seele meiner jugend
    braucht(e) dein verständnis
    deine anteilnahme
    du tatest mir so gut

    einander achten
    verleiht den freundlichkeiten flügel

    tiefer als der verstand
    das wissen um die einsamkeit
    wiegen die tränen des vermeintlich
    verpassten glückes

    diese tränen der nachtseiten
    schmiegen sich
    in meine vernarbten gefühle
    um ihnen heilung zu spenden

    die verloren geglaubte hoffnung
    findet ihren frieden
    da wo aus den schmerzen der verletztheit
    liebesblumen erblühen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s