Uncategorized

Gordische Knoten

ich träumte von deinen berührungen
ich stellte mir vor
wie es wäre
dich zu küssen
ich sehnte mich
nach deinen umarmungen
und wollte mit dir
die exstasen der nacht erleben

doch alles blieb immer
nur in meinem kopf
das fleisch blieb unberührt und kalt
und doch löst noch heute
jeder gedanke an dich
einen schauer in mir aus
der meine kniee in pudding verwandelt
und meinen magen einen aufzug fahren lässt
der in sekundenschnelle viele stockwerke herunterfällt
eine mixtur aus gefühlen
die ich kaum zu entknoten vermag

das verletzte ego scheint sich zu vermischen
mit tiefer liebessympathie
der verlustschmerz mit der angst
vor der freiheit
die sehnsucht nach glück
mit der narzisstischen fantasie
unbegrenzter lust ohne verantwortung
ohne die bewältigung von schwierigkeiten
die es nun mal gibt
und die uns wachsen lassen
wenn wir sie bestehen

ohne den widerstand der
widerspenstigen realität
nur hingegeben der ozeanischen
verschmelzung

den körper entgrenzend
der die ursache ist
grossen psychischen leids (den man dafür hasst?)
um zu vergessen

aber nicht das vergessen
ist der weg zur heilung
sondern nur die annahme
so wie es ist

wenn die liebe
die wirklichkeit umarmt
ist sie in der seele versöhnt
und dann ist der blick frei
für das akzeptierende Sein

auch für den spiegel: des anderen

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Gordische Knoten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s