Uncategorized

Neoliberalismus, Rechtstrend und die Unzulänglichkeiten der ‚Linken‘

„Ihr aber lernet, wie man sieht, statt stiert Und handelt, statt zu reden noch und noch. So was hätt‘ einmal fast die Welt regiert! Die Völker wurden seiner Herr, jedoch Dass keiner uns zu früh da triumphiert – Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“ — Bert Brecht, Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo … Weiterlesen

Uncategorized

Das ‚Politische‘ und die Gewaltfrage

Ein facebook-Freund schrieb im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Essener Tafel: „Meinungsverschiedenheiten lassen sich ausdiskutieren oder man ignoriert sich eben. Nur die Zerstörung des anderen zu wollen zeugt eben von der Unfähigkeit zum Diskurs.“ Meine ad hoc-Antwort: „Ja, Diskurs und Gewalt schliessen sich aus. Aber auch ‚Gewalt‘ ist ein Mittel in der Politik. Ob … Weiterlesen

Uncategorized

Schreiben als emanzipativer Prozess

in einem interview zu seinem buch „Gesellschaft als Urteil“ wurde Didier Eribon gefragt, was schreiben mit emanzipation zu tun hat. leider hatte er zur beantwortung dieser frage nur ein paar sätze zur verfügung, die natürlich über allgemeinplätze nicht hinausgehen konnten. ich würde daher gerne diese fragestellung aufnehmen, da sie mich selbst sehr interessiert, und meine gedanken … Weiterlesen

Uncategorized

Nationalstaat und „Transkapitalismus“

  „[Focus]:Was ist für Sie links? Der Einsatz für die, denen kein großes Vermögen in die Wiege gelegt wurde, und die in der heutigen Wirtschaftsordnung von vornherein benachteiligt sind. Ich will, dass jedes Kind die gleichen Chancen hat. Chancen worauf? Chancen auf sozialen Aufstieg. Jeder, der sich anstrengt, muss auch zu Wohlstand kommen. Und er … Weiterlesen

Uncategorized

Politik des Stillstands? – Von wegen!

  (Ist der Schulzzug endgültig entgleist?) Die Diskussionen um die (schwierige) Regierungsbildung wirbeln eine Menge Staub auf. Das ist gut so! Nur leider kann die ‚linke‘ (im weitesten Sinne) nicht unmittelbar daraus Vorteile ziehen (da Aufklärung immer mehr Zeit benötigt als ‚Populismus‘, Ressentiment und egohafte Meinung [1]. Ihre Aufgabe ist es daher, die politische Lage … Weiterlesen