Uncategorized

Ein Film als Zitate-Steinbruch

Red Notice (2021)

ich könnte mir leicht machen und einfach schreiben, dass der film nichts taugt oder zumindest seine produktionskosten nicht wert ist. aber dann wäre es sinnlos, eine resenzion darüber zu schreiben. darum muss ich es mir ein bisschen schwerer machen.

bevor ich mir den film ansah, habe ich auch ein paar kritiken in kino-formaten bei youtube angehört und war von daher vorgewarnt. nun bin ich durchaus ein fan auch von leichterer unhaltungskost und abenteuerfilme mag ich sowieso und Gal Gadot ist mir auch nicht unsympathisch. leider hatten die kritiker nur allzu recht mit ihren beurteilungen und selbst Gal Gadot konnte die sache nicht besser machen. aber der reihe nach.

rein genretechnisch ist der film eine krimi-actionkomödie mit starken exkursen in den bereich des abenteuerfilms. aber hier beginnen auch bereits die probleme. da die dialoge eine ständige aneinanderreihung von one-linern sind (über deren qualität man sich auch streiten kann) sind auch die abenteuersequenzen nur eine verballhornung und die umgebung (z. b. ein Dschungel) dienen nicht zur vermittlung einer besonderen stimmung, sondern sind nur eine weitere filmkulisse. dieser effekt wird durch die anwendung einer stark kenntlichen CGI noch verstärkt.

etwas gespalten bin ich bei dem umgang mit filmzitaten bei red notice. normalerweise mag ich es, wenn referenzen auf andere filme angedeutet werden. aber wenn sich jemand anzieht wie Indiana Jones und dann auch noch die titelmelodie davon pfeift, dann ist der zaunpfahl etwas zu dick, mit dem gewunken wird.

Gal Gadot (Bildquelle: Wikipedia)

was die schauspieler betrifft, finde ich Ryan Reynolds und Gal Gadot ganz in ordnung (auch wenn das sicher keine paraderollen sind), aber mit Dwayne Johnson kann ich nun gar nichts anfangen. das hat für mich auch nichts mehr mit schauspielerei zu tun, wenn man nur durch seinen typ wirkt. wobei der gegensatz zwischen erscheinung und komödie in diesem film bis zu einem gewissen grad sogar funktioniert, wenn nur nicht die dialoge so künstlich und hölzern wirken würden (was vlt. auch an der deutschen synchronisation liegen kann).

nun hat es ja schon immer schauspieler gegeben, die hauptsächlich durch ihre körperliche präsenz erfolgreich waren. wer würde jetzt nicht an Arnold Schwarzenegger, John Wayne oder Sylvester Stallone denken? und selbst einen Keanu Reeves könnte man mit in diese liste aufnehmen. aber alle diesen namen sind immer noch primaballerinen im vergleich zum holzhacker-habitus eines Dwayne Johnson.

alles in allem hatte ich an dem film kein grosses vergnügen und ohne Gal Gadot hätte ich ihn vlt. noch nicht mal zu ende geguckt.

als wertung bleibt mir nur eine 5 von 10 zu vergeben. das geld für die produktionskosten hätte man vlt. sinnvoller ausgeben können, häh? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.